»Hamburg geht unter« – Die Operation
Gomorrha im Zweiten Weltkrieg

Die Welle alliierter Bombenangriffe auf die Metropole der deutschen Rüstungsindustrie im Juli / August 1943 war bis zu diesem Zeitpunkt der schwerste Luftschlag in der Geschichte des Krieges. Wir begeben uns auf die Spur der Verwüstung im damals fast vollständig zerstörten Stadtteil Hammerbrook - entlang Bunkeranlagen, Stätten des NS-Terrors bis ins Zentrum des Feuersturms. Neben vielen historischen Fakten werden Tondokumente, philosophische und künstlerische
Annäherungen präsentiert.

Treffpunkt: S-Bahn Berliner Tor, Ausgang Beim Strohhause
Endpunkt: Feuerwache am Berliner Tor
Dauer: ca. 2 Stunden

Einzelpersonen

Termine 2017:
samstags 15 Uhr: 27.5., 24.6., 5.8., 2.9.
Kosten: € 12,- / erm. € 10,-



Gruppenbuchung

Termine: ganzjährig möglich
Kosten: ab € 140,– für eine Gruppe mit bis zu 10 Personen