Das Schanzenviertel
Vom Arbeiter- zum Szeneviertel

Mit seinen Hinterhöfen und Industrieanlagen galt das Viertel bis vor wenigen Jahren noch als typischer Arbeiterstadtteil. Heute ist es eines der angesagtesten Szeneviertel Deutschlands mit vielen kleinen Läden, Boutiquen und Cafés. Es geht zur alten Rinderschlachthalle, zum autonomen Kulturzentrum ›Rote Flora‹ und in alte Fabriken, die heute von ›Start up‹ Firmen der Medienbranche genutzt werden. Das Viertel steht für ›Neue Urbanität‹ und ›Gentrifizierung‹.

Dauer: ca. 2 Stunden

Gruppenbuchung:

Termine: ganzjährig möglich
Kosten: ab € 135,– für eine Gruppe mit bis zu 20 Schülern (Preise für größere Gruppen auf Anfrage)