NEU!

"Ein nicht geringes Ornamentum
dieser Stadt..."- Hamburg und die Musik

Gustav Mahler bezeichnete die Hamburger als »gehörlos«, Johannes Brahms fand sie gar »antimusikalisch« - Georg Philip Telemann hingegen lobte begeistert, die Musik habe an Alster und Elbe »ihr Vaterland«. Über Jahrhunderte hinweg wurde Hamburg zum Klingen gebracht: Von Kantoren und Ratsmusikern, von Citrinchen und Orgeln - in außergewöhn-lichen Musikstätten, von denen viele längst zerstört sind. Ein Rundgang auf den Spuren von Hamburgs musikalischer Geschichte.

Treffpunkt: Mönckebergstraße, Ecke Schmiedestraße vor der St. Petri-Kirche
Endpunkt: St. Michaelis-Kirche
Dauer: ca. 2 Stunden

Einzelpersonen

Termine 2018:
sonntags 14 Uhr: 8.4., 20.5., 17.6., 12.8., 23.9., 28.10.



Gruppenbuchung

Termine: ganzjährig möglich
Kosten: ab € 140,– für eine Gruppe mit bis zu 10 Personen